Sortiert nach Themen

3D-Simulation

Diese 3D-Simulation eines neuen Eingangsportals von Kaufhaus Oberpollinger, war eine Auftragsarbeit für die Werbeagentur SUPPORT Marketing und Kommunikation in München. Das Motiv war – nach meinen Informationen – für die Einladung zur offiziellen Eröffnung des neuen Portals gedacht. Wie man auf dem zweiten Bild sehen kann, musste der eröffnete Eingang simuliert werden, da er sich zum Drucktermin der Einladung noch im Bau befand.

Visualisierung von Architektur

Das Visualisieren von Architektur ist ein angestammtes Anwendungsfeld für 3D-Simulationen. Die hier gezeigten Cinemagramme geben im Vorher- Nachher-Vergleich Situationen wieder, in die das Landschaftsbild nach Umsetzung eines Bauvorhabens versetzt werden könnte. Die Illustrationen entstanden auf Basis von Fotomaterial, welches ich teilweise zur Verfügung gestellt bekam, oder auf eigenen Fotos, die ich selbst und direkt vor Ort machen durfte. Je nach Situation entstanden die Composings durch Zuhilfenahme weiterer Fotos, oder aber – wie im unten gezeigten Beispiel zweier unterschiedlicher Konzepte einer Wasserkraftschnecke – im Zusammenspiel mit selbst erstellten 3D-Modellen.

Visualisierung geplanter Baumaßnahmen

Die Simulationen entstanden im Auftrag des bayerischen Umweltministeriums. Die Aufgabe bestand darin, die unterschiedlichen, optischen Auswirkungen möglicher Baumaßnahmen auf das Landschaftsbild zu veranschaulichen. An einer ganz bestimmten Stelle der Salzach sollte so, zum Beispiel, der erhebliche Unterschied zwischen dem Erscheinungsbild eines herkömmlichen Wasserkraftwerkes und der vergleichsweise unauffälligen Anmutung eines Fließgewässerkraftwerkes visualisiert werden.

Simulation der geplanten Anlage. Bucht am Norikus, Wörder See.  Ein Auftrag des Wasserwirtschaftsamts Nürnberg.

Dort, wo es für das Bauwerk bereits einen konkreten Plan gab, bei dem so genannten Boulevard zum Beispiel, versuchte ich das 3D-Modell für die Simulation möglichst maßstabsgetreu nachzubilden. Das Boulevard, der Steg, der das Spazierengehen um den Wöhrder See attraktiver machen wird, ist inzwischen gebaut. Ein Auftrag des Wasserwirtschaftsamts Nürnberg.